4. bis 15. Oktober 2016   |   Netanya / Israel

Oberflächlich betrachtet ist Israel zu heiß, zu trocken, zu dicht bewohnt, .... und doch fühlt es sich an, als ob man nach Hause kommt. Die ein­zig­artige At­mos­phäre im Heiligen Land kann man nicht be­schrei­ben, die muss man ein­fach er­lebt haben! Ich habe dort in mir eine tiefe Liebe und Ver­bun­den­heit zu Israel als Land und als Volk gespürt.
Die Reise selbst war geprägt von dem Wunsch, dem Land und den Men­schen dort zu dienen. Aktionen wie Bäume pflan­zen, einen ganzen Tag Kisten schleppen für eine Suppen­küche oder putzen und auf­räum­en im ICEJ-Heim für Holocaust­über­leben­de waren durch­zogen von berühr­en­den Be­geg­nung­en mit den Menschen dort. Wir durften an einem feinen Abend­essen für Holocaust­über­leben­de teil­nehm­en und An­teil an ihren Lebens­ge­schicht­en haben. Im Heim der ICEJ hat eine der Be­wohn­erin­nen ihre ge­malten Bilder her­vor­ge­holt, mit deren Hilfe sie das Er­lebte ver­ar­beitet hat. In einem Alters­heim von Ebenezer zeigten uns die Be­wohn­er Fotos und Briefe ihrer An­ge­hörig­en. Und über­all wur­den wir von den Men­schen dort ge­seg­net, d.h. wir haben viel mehr Segen em­pfang­en als wir mit­ge­bracht haben.
Neben den Ein­sätz­en haben wir 3 ver­schie­dene Ge­mein­den und eine israelische Pfad­finder­gruppe be­sucht und wurden über­all sehr herz­lich em­pfang­en. Ver­stän­digung ging über­wiegend in englisch, manchmal auch ein wenig in deutsch.
Aber auch das Ranger­leben kam nicht zu kurz. Zwei Über­nacht­ung­en am Mittel­meer­strand und eine in der Wüste, Grillen von frisch­em Fisch, den wir jeder selbst aus­nehm­en mussten, Baden im Mittelmeer, im See Genezareth und im Toten Meer sorgten für Ab­wechs­lung und Erholung. Mit einem Besuch der Jerusalemer Alt­stadt endete der RIDE.
Bäume pflanzen

Bäume pflanzen

Fischgrillen am See Genezareth

Fischgrillen am See Genezareth

Kapernaum

Kapernaum

Jugendabend in der Pnielgemeinde (Foto in der Gemeindeküche mit dem Jugendpastor)

Jugendabend in der Pnielgemeinde (Foto in der Gemeindeküche mit dem Jugendpastor)

Übernachten am Strand von Haifa

Übernachten am Strand von Haifa

Treffen und Spielen mit israelischen Pfadfindern

Treffen und Spielen mit israelischen Pfadfindern

Stammposten RR-422 Neustadt an der Weinstrasse

Treffpunkt

Starter (6-8 Jahre)
Kundschafter
(9-11 Jahre)
Pfadfinder (12-14 Jahre)
Pfadranger (15-17 Jahre)
Freitag 18:00 - 19:45 Uhr
Maximilianstraße 18
67433 Neustadt/Weinstraße

Kontakt

Stammleiter
Markus Bachmann
info(at)rr422.de

Gemeinde

Freie Christengemeinde Neustadt/Weinstraße
Maximilianstraße 18
67433 Neustadt/Weinstraße
Tel. 06321 32020
office(at)fcgnw.de